Der sogenannte „Rattenmann“ war ein 29-jähriger Patient, der aufgrund hartnäckiger Zwänge 1907 zu Freud in die Behandlung kam. Con alcune lettere inedite di S. Freud all'autrice. Außerdem habe Freud keine Übersicht über seine Praxis gegeben, anhand derer eine objektive Einschätzung im Sinne einer Kontrollgruppe mit alternativen anderen Verfahren oder keiner Behandlung möglich sei. Ediz. Ediz. [35] Es handelt sich um einen Text, der gelesen werden kann als die erste Kinderanalyse, aber ebenso als eine Milieustudie oder erste psychoanalytische Kinderbeobachtung. 1. L'elenco delle opere è basato sull'edizione a cura di James Strachey, Catalogo Bollati Boringhieri: Sigmund Freud, Totem e tabù: alcune concordanze nella vita psichica dei selvaggi e dei nevrotici, https://it.wikipedia.org/w/index.php?title=Opere_di_Sigmund_Freud&oldid=117921024, licenza Creative Commons Attribuzione-Condividi allo stesso modo, Relazione sui miei viaggi di studio a Parigi e a Berlino, Prefazione alla traduzione delle "Lezioni sulle malattie del sistema nervoso" di J.-M. Charcot, Osservazione di un caso grave di emianestesia in un paziente isterico, Abbozzi per la "Comunicazione preliminare", Prefazione e note alla traduzione delle "Lezioni del martedì della Salpétrière" di J.-M. Charcot, Alcune considerazioni per uno studio comparato delle paralisi motorie organiche e isteriche, Meccanismo psichico dei fenomeni isterici, Legittimità di separare dalla nevrastenia un preciso complesso di sintomi come «nevrosi d'angoscia», A proposito di una critica della «nevrosi d'angoscia», L'ereditarietà e l'etiologia delle nevrosi, Nuove osservazioni sulle neuropsicosi da difesa, Sommari dei lavori scientifici del libero docente dottor Sigmund Freud 1877-1897, La sessualità nell'etiologia delle nevrosi, La letteratura scientifica sui problemi del sogno, Il metodo di interpretazione del sogno. Ediz. So wurde beispielsweise der immer wieder zwanghaft auftauchende Wunsch, eine Frau nackt sehen zu wollen, mit der zwanghaften Befürchtung verbunden, der Vater müsse sterben. Es folgt unter dem Titel „Epikrise“ die analytische Auswertung durch Freud (41 Seiten, jeweils bezogen auf die Gesammelten Werke (GW)). In: Christine Diercks; Sabine Schlüter (Hrsg.) [33] Im Verlauf der Behandlung entwickelte Freud eine neue Vorgehensweise: Unter Verzicht auf Hypnose ging er zu einem kathartischen Vorgehen über, wobei er die Patientin aufforderte, ihre Einfälle mitzuteilen, ohne diese zu zensieren. Lorenz“. Melitta Fischer-Kern, Marianne Springer-Kremser: Sigmund Freud: GW Nachtragsband, S. 509–569. Der Vater hatte den Patienten für seine kindliche Onanie bestraft und ihm glaubhaft gemacht, dass man davon stürbe, wodurch er vom Liebes- zum Hassobjekt wurde. Ediz. 1911 Psychoanalytische Bemerkungen über einen autobiographisch beschriebenen Fall von Paranoia (Dementia Paranoides) ... Hrsg. Sie finden sich über das Werk Freuds verteilt und sind im Register der Krankengeschichten, teilweise mit einer Benennung der Diagnosen aufgeführt. oder Miss, die Freud manchmal vor die Angabe des Pseudonyms stellte, sind in Klammern beigefügt. Dagegen musste er dann Zwangshandlungen vollziehen, mit denen das Unheil abgewendet werden sollte. [56], Entstehung und Rezeption der Krankengeschichten, Schweigepflicht und Bekanntwerdung der Klarnamen. Christine Diercks, Sabine Schlüter (Hrsg. Der Vater berichtet von Hans‘ Interesse am „Wiwimacher“, der ihn bewegenden Frage nach den Geschlechtsunterschieden, der Masturbation, die ihm drastisch verboten wird und seinen zärtlichen Empfindungen zur Mutter. Freud veröffentlichte ihre Krankengeschichte 1895 in den Studien über Hysterie. Ediz. Die Betroffenen leiden an einer verzerrten Wahrnehmung ihrer Umgebung in … Während Freud selbst durchgängig von Krankengeschichten spricht, werden sie in den späteren Auseinandersetzungen häufig als Fälle, Fallgeschichten oder Fallstudien bezeichnet. I segni sul muro. Die heute in der Psychotherapie selbstverständliche Voraussetzung einer Einverständniserklärung für die wissenschaftliche Verwendung bestand zu dieser Zeit noch nicht. Die Krankengeschichte bietet Material für beide Sichtweisen und lässt auch die Auffassung zu, dass beide Aspekte gemeinsam zur Manifestation der Erkrankung beitragen können. GW V, 161–286. Als die geliebte Schwester durch eine zweite, zu frühe Schwangerschaft plötzlich verstarb, wurde dies für Elisabeth zu einer unglücklichen Koinzidenz des unbewussten Wunsches (der Schwager möge wieder frei sein) mit der schmerzhaften Wirklichkeit durch den Verlust der Schwester. [42], Die Psychologin und Kindertherapeutin Karin J. Lebersorger hingegen war der Auffassung, dass der Fall trotz seiner unzweifelhaft historischen Verortung auch heute noch vorbildlich im Hinblick auf die Bedeutung des Verstehens im Umgang mit Kindern sei. Non esiste ancora una traduzione italiana. In Italia è stata pubblicata per la prima volta da Bollati Boringhieri, tra il 1966 e il 1980, ed è stata curata dallo psicoanalista italiano Cesare Musatti con traduzioni di vari studiosi revisionate da Renata Colorni. Ediz. Concordanza di pagine tra "Opere di Sigmund Freud", Indice dei periodici e delle collezioni editoriali, Due documenti sul caso Mathilde S. (1889), Relazione su una conferenza "Su ipnosi e suggestione" (1892), Due resoconti della conferenza in tre parti "Sull'isteria" (1895), Autorecensione della conferenza "Meccanismo delle ossessioni e fobie" (1895), Passi introduttivi a "Alcune concordanze nella vita psichica dei selvaggi e dei nevrotici" (1912), Sintesi generale delle nevrosi di traslazione (1915). Ediz. [22] Im Laufe der Zeit kam zunehmend eine historisierende Perspektive hinzu, in der die Autoren sich jeweils auch auf die bisherigen Auseinandersetzungen mit dem Fall beziehen. Ediz. Außerdem interpretierte er die Ursache der Symptome in diesem Fall nicht als Folge traumatisierender sexueller Übergriffe in Kindheit oder Jugend, sondern als Folge ödipaler Wünsche und ihrer Verdrängung. Analisi di un sogno campione, Frammento di un'analisi d'isteria (Caso clinico di Dora), Recensione a "I fenomeni psichici di coazione" di L. Lowenfeld, La morale sessuale 'civile' e il nervosismo moderno, Il delirio e i sogni nella 'Gradiva' di Wilhelm Jensen, Osservazioni su un caso di nevrosi ossessiva (Caso clinico dell'uomo dei topi) (1909), Cinque conferenze sulla psicoanalisi (1909), Prefazione a "Psicoanalisi: saggi nel campo della psicoanalisi" di S. Ferenczi (1909), Significato opposto delle parole primordiali (1910), Le prospettive future della terapia psicoanalitica (1910), Un ricordo d'infanzia di Leonardo da Vinci (1910), I disturbi visivi psicogeni nell'interpretazione psicoanalitica (1910), Contributi a una discussione sul suicidio (1910), Lettera al dottor F. S. Krauss a proposito della rivista "Anthropophyteia" (1910), Esempi del modo come si tradiscono le fantasie patogene nei nevrotici (1910), Recensione a "Lettere a donne nervose" di W. Neutra (1910), Osservazioni psicoanalitiche su un caso di paranoia (dementia paranoides) descritto autobiograficamente (Caso clinico del presidente Schreber) (1910), Contributi alla psicologia della vita amorosa (1910-17), Precisazioni sui due princìpi dell'accadere psichico (1911), Sogni nel folklore (in collaborazione con D. E. Oppenheim) (1911), Il significato della successione delle vocali (1911), Modi tipici di ammalarsi nervosamente (1912), Contributi a una discussione sull'onanismo (1912), Nota sull'inconscio in psicoanalisi (1912). [12][13], Freud setzte sich im Zusammenhang mit der Veröffentlichung seiner Krankengeschichten mehrfach mit der Frage der Wahrung der ärztlichen „Diskretion“ auseinander. 12. [44], Ein spezieller Diskurs in der Rezeption des kleinen Hans bezog sich auf die Fragestellung, inwieweit die im Zusammenhang der ödipalen Phase aufgetretene Kastrationsangst kein primär innerseelisch entstandener Vorgang sei, sondern vielmehr eine Traumafolge der Säuglingsbeschneidung im Judentum. Damit geht der Bericht des Vaters in eine von Freud begleitete Psychoanalyse des kleinen Hans über, bei der Freud dem Vater schriftlich Empfehlungen gibt, gelegentlich auch selbst mit Hans und seinem Vater spricht, ansonsten aber Vater und Sohn miteinander sprechen. Die Krankengeschichte bleibt aber nicht auf die Analyse der namensgebenden Zwangsvorstellung beschränkt, sondern wird in den Zusammenhang einer komplexen Familiengeschichte gestellt, in der zum einen sexuelle Neugier, Aktivität und Fantasien stark tabuliert sind. [11], Aus literaturwissenschaftlicher Sicht hebt Stefan Goldmann den Kontext der Krankengeschichten Freuds zur gattungsgeschichtlichen Tradition der Novelle des 19. Ossessioni, fobie e paranoia | Freud, Sigmund | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon. [26], Der Text Freuds und die Person Ida Bauer regten auch zu fiktionalen Verarbeitungen an, die sich unterschiedlichen Aspektes des Falles Dora oder der Lebensgeschichte Ida Bauers widmen. Circa un individuo su 50 tra adolescenti e adulti è affetto da disturbo ossessivo-compulsivo. Freud entwickelte und zeigte an diesem Beispiel wichtige Grundzüge seiner Grundannahmen zur kindlichen Sexualität, zum Ödipuskomplex sowie zur Entstehung einer Phobie durch die Umwandlung sexueller Wünschen und deren Verdrängung in Angst. Opere di Sigmund Freud (OSF) è il titolo della raccolta, in dodici volumi, di tutti i principali scritti del fondatore della psicoanalisi, oltre ad appunti, annotazioni, carteggi, e altro materiale. Ediz. Ediz. Er sah in Hans ein nicht sonderlich neurotisches Kind, sondern eher einen heiteren, liebenswürdigen und geistig regen Jungen. [14][15][16], Das Bekanntwerden der Klarnamen seiner Patienten beruhte auf Indiskretionen späterer Autoren. Das Jahr ist das Jahr der Ersterwähnung bei Freud bzw. Dora wurde von ihrem Vater aufgrund von hysterischen Symptomen zu Freud geschickt, deren Ursachen sowohl in eine komplexe Familiengeschichte eingebunden waren, als auch in die psychosoziale Situation junger Frauen im viktorianischen Wien. Tagli e pagine sporchi di polvere e ingialliti. Ossessioni, fobie e paranoia (Grandi tascabili economici) | | ISBN: 9788879838535 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon. libri vendita on line Ossessioni, fobie e paranoia. L'Io e l'Es e altri scritti 1917-1923, Torino, Bollati Boringhieri, 2000, (rist. Der Psychoanalytiker Marshall Edelson machte allerdings darauf aufmerksam, dass die Kritik Grünbaums nicht gleichzusetzen sei mit der häufig anzutreffenden und logisch unrichtigen Schlussfolgerung, die psychoanalytischen Hypothesen seien falsch oder wissenschaftlich bedeutungslos. [40] Eine Katamnese ergab sich dadurch, dass Max Graf Freud 1922 besuchte, nachdem er die Veröffentlichung seiner Krankengeschichte gelesen hatte. [6][7] Die Prinzipien bzw. Jahrhunderts und erzählt eine Geschichte vom Erwachsenwerden. Freud deckte an diesem Fall auf, wie sehr Zwangsgedanken mit der Ambivalenz von Liebe und Hass verbunden sind. libri online vendita Ossessioni, fobie e paranoia. libri novità Ossessioni, fobie e paranoia. [36][37] Hans wuchs in einem künstlerisch geprägten Umfeld auf, die Eltern waren bemüht, ihn ohne Zwang und körperliche Strafen zu erziehen. Aufgrund der Scheidung lebe er jetzt allein, habe aber guten Kontakt zu beiden Elternteilen und zur Schwester. [38] Freud selbst betont in seiner Analyse allerdings auch, dass Phobien bei Kindern häufig aufträten und keine starre Grenze zwischen gesund oder krank markierten. [23][24] Die Psychoanalytikerin Ilka Quindeau bezeichnet die Krankengeschichte Doras als Ursprungsanalyse, die insbesondere aus feministischer Perspektive zu divergenten Debatten geführt habe, bei denen es um die Machtbeziehungen in Sprache und Sexualität gehe: „Tatsächlich sind jene Beziehungen, die dem Spannungsfeld von Psychoanalyse, Sexualität, Pathologie und Feminismus gleichsam inhärent sind, im Dora-Text auf höchst verdichtete Art und Weise am Werk.“[25] Die Krankengeschichte lässt sich auch als Schilderung einer Familiengeschichte lesen, die eingebettet ist in das Leben jüdischer Familien im Wien des ausgehenden 19. [8] Unter Vernachlässigung der historischen Dimension kritisierte auch R. P. Greenberg aus späterer klinischer Forschungsperspektive, dass es fragwürdig sei, die Gültigkeit der psychoanalytischen Theorie auf der Grundlage des Fallstudienmaterials zu beurteilen, weil es einer Vielzahl von Fehlerquellen und Verzerrungen unterläge.